Aktuelle Termine

Nächstes Treffen „reges:TuN“

09. August, 16:00 – 17:30 Uhr

Darauffolgendes Treffen „reges:TuN“

06. September, 16:00 – 17:30 Uhr

Netzwerktreffen reges:BOR

21. September, 14:00 – 16:00 Uhr
via ZOOM

Unsere Themen

Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern identifizieren wir Themen, die wir konkret bearbeiten. Diese Bearbeitungen geschehen in Fachkreisen. Sie setzen sich aus Netzwerkpartner:innen und weiteren Expert:innen für das jeweilige Thema zusammen.

Jeder Fachkreis schließt nach einer gewissen Bearbeitungszeit (meist ein halbes bis ein Jahr) mit einem Intensivworkshop ab. Dabei finden sich Betroffene sowie Expert:innen zusammen, um aus den Fachkreisergebnissen konkrete Projektideen zu entwickeln – die dann der jeweiligen Zielgruppe im Kreis Borken zu Gute kommen.

Neuigkeiten aus dem Netzwerk

Der Fachkreis „Erwerbstätige pflegende Angehörige“

Wenn ein geliebter Mensch plötzlich pflegebedürftig wird, springen oft die Angehörigen ein. Doch die stehen selbst mitten im Leben – und im Beruf. Was brauchen erwerbstätige pflegende Angehörige? Welche Hilfen gibt es für sie im Kreis Borken, aber auch: Warum werden manche Hilfen gar nicht wahrgenommen oder angenommen? Der Fachkreis „Erwerbstätige pflegende Angehörige“ ist ein Zusammenschluss von Expert:innen: Fachleute aus dem Bereich der Pflege, Anbieter:innen von Unterstützungsleistungen und Arbeitgebervertreter:innen analysieren gemeinsam die Angebote, aber auch die Hemmnisse, diese wahrzunehmen.

Foto: Münsterland e.V. | Foelting

Der Fachkreis "Gesund Aufwachsen"

Der Fachkreis „Gesund aufwachsen“ widmet sich der Gesundheit der Jüngsten in unserer Gesellschaft. Denn wie wir aufwachsen, welche Ressourcen uns zur Verfügung stehen und welche Kompetenzen wir erwerben können, prägt unser gesamtes Leben. Gemeinsam mit unseren Netzwerkpartner*innen und weiteren Expert:innen auf diesem Gebiet werden wir drängende Themen diskutieren und Ideen zur (Klein)Kind- und Jugendgesundheit für den Kreis Borken lancieren.

Die Projektwerkstätten
reges:TuN

Wie wird aus einer guten Idee ein konkretes Projekt, das bei den Menschen ankommt? reges:TuN (Transfer und Netzwerk) schließt diese Lücke mit Projektwerkstätten, in denen Projektvorhaben von der groben Konzeption bis zur Projektreife begleitet werden. Existierende Projektvorhaben, die in Organisationen noch in der Schublade liegen und mangels passender Partner:innen, kritischer Mitdenker:innen oder einer Finanzierungsidee noch nicht umgesetzt werden konnten, werden durch ein Team des Netzwerkes reges:BOR über mehrere thematische Sitzungen hinweg begleitet. Auch individuelle Beratung findet statt, wenn gewünscht.

Das erste Thema, dem sich reges:TuN widmet, sind „Erwerbstätige pflegende Angehörige“. Von Januar bis April 2021 werden mehrere konkrete Projektvorhaben an die Hand genommen und unterstützt.