Fachkreis
Gesund Aufwachsen

Der Fachkreis „Gesund aufwachsen“ widmet sich der Gesundheit der Jüngsten in unserer Gesellschaft. Denn wie wir aufwachsen, welche Ressourcen uns zur Verfügung stehen und welche Kompetenzen wir erwerben können, prägt unser gesamtes Leben.

Foto: Münsterland e.V. | Foelting

Als erste inhaltliche Themenstellung konzentriert sich der Fachkreis auf die Bewegungsförderung, konkret die Bewegungsförderung trotz und durch Mediennutzung. Dieses Thema erachten die Teilnehmer:innen als dringend – besonders in der Nach-Corona-Zeit. Es gibt im Kreis bereits gute Beispiele. Die Stadt Bocholt macht es vor: Mit Hilfe einer Parcours-App . Das kann ein Foto vom Lieblingsort in der Innenstadt sein oder die Aufgabe eine bestimmte Kunstinstallation zu finden. Insgesamt beträgt die Strecke 5 Kilometer. Eine Art digitale Schnitzeljagd mit Spaß, Kommunikation und Bewegung draußen – ein bemerkenswertes Good Practice-Beispiel unseres Fachkreis-Partners.

Maßnahmen wie diese sind geeignet, dem Bewegungsmangel von Kindern und Jugendlichen etwas entgegen zu setzen. Corona hat die Situation, die seit Jahren unverändert ist, verstärkt: Ohne Schul- und Freizeitsport verringerte sich die tägliche Bewegung der Kinder noch einmal. Dies führt unter anderem zu Übergewicht, dessen Hauptfaktoren falsche Ernährung und Bewegungsmangel sind.

Zu sagen, dass die hohe Mediennutzungszeit der Kinder schuld am Bewegungsmangel sei, ist allerdings zu einfach. Denn digitale Medien bieten auch eine Chance, Bewegungsangebote dorthin zu bringen, wo die Jugendlichen sich aufhalten: im Netz.

Die Arbeit des Fachkreises

Im Kreis Borken gibt es bereits viele gute Projekte, die Kinder und Jugendliche (auch digital gestützt) in Bewegung bringen. Welche das sind, sammeln die Teilnehmer*innen des Fachkreises. Im nächsten Schritt wird analysiert, welche Faktoren für ein „gut Laufen“ der Maßnahmen verantwortlich sind und wo Hemmnisse und Stolpersteine liegen. Der Austausch unter den Expert*innen im Fachkreis geschieht interdisziplinär und auf Augenhöhe.

Ziel des Fachkreises „Gesund Aufwachsen“ ist,
• vorhandene Projekte zu identifizieren und zu optimieren,
• vorhandene Projekte für anderen Orte im Kreis Borken zu adaptieren und dort zu installieren.

Mitglieder im Fachkreis sind etwa der Kreissportbund Borken, die AOK Nordwest, die Zukunftsstadt Bocholt, Kreis-Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Gesundheit und Jugend, das Ärztenetzwerk BOHRIS sowie Jugendvertreter*innen. Derzeit trifft sich der Fachkreis (virtuell) alle sechs Wochen.

Am 26./27. November 2021 findet die Leuchtturm-Veranstaltung statt: der Intensivworkshop „Gesund Aufwachsen“ – hoffentlich in Präsenz in der Stadthalle Borken.

Ihr Kontakt zum Fachkreis
Anna Oenning
FH Münster/ reges:BOR
Der Fachkreis ist offen für weitere Expert*innen und Teilnehmer*innen!