Neues Projekt „Erwerbstätige pflegende Angehörige: Mentorship für Handwerksbetriebe“

Mitarbeiter:innen, die in häusliche Pflege oder Betreuung eingebunden sind, brauchen Unterstützung im Betrieb, damit sie ihre Arbeitskraft unvermindert einsetzen können. Denn die Pflege eines Angehörigen kostet Zeit, Kraft, Flexibilität und ist häufig physisch wie psychisch belastend.

Wie die Unterstützung für pflegende Mitarbeitende aussehen kann, muss nicht jeder Betrieb alleine beantworten. Schließlich lässt sich Erfahrungswissen wunderbar teilen!

Das neue Angebot „Erwerbstätig pflegende Angehörige: Mentorship für Handwerksbetriebe“ folgt einer einfachen Idee: Unternehmen, die bereits Wege etabliert haben, um ihre pflegenden Mitarbeiter:innen zu unterstützen bzw. in der Gesundheitsförderung gut aufgestellt sind (Mentoren), geben ihr Erfahrungswissen weiter an Betriebe, die damit weniger erfahren sind (Mentee) – und lernen auch ihrerseits von den Herangehensweisen und Fragestellungen dieser Betriebe.

Ablauf des Mentorships

Über einen Zeitraum von sechs Monaten setzen sich die Mentor- und Mentee-Unternehmen in einer monatlichen, jeweils zweistündigen Gesprächsrunde mit einem systemischen Supervisor zusammen. Dort tauschen sie Fragestellungen, Bedarfe und Erfahrungen zum Umgang mit erwerbstätig pflegenden Angehörigen in den Betrieben aus, analysieren und stellen Wissen bereit.

Im Anschluss werden individuelle Lösungen für die jeweiligen Mentee-Betriebe entwickelt, die dort umgesetzt und verstetigt werden. „Ihr“ Mentor-Unternehmen begleitet den Prozess als Ansprechpartner:in mit. Der zeitliche Rahmen wird in der ersten gemeinsamen Sitzung individuell erarbeitet – schätzungsweise liegt er bei weiteren 12 Stunden, verteilt auf sechs Monate.

Die beteiligten Unternehmen profitieren in mehrfacher Hinsicht: Sie
lernen die Situation der pflegenden Mitarbeitenden kennen und entwickeln
Ideen und Maßnahmen zu ihrer Unterstützung. So binden sie ihre
bewährten Fachkräfte und entwickeln Arbeitgeberattraktivität für
zukünftige Mitarbeiter:innen.

Kontakt:

Thomas Oelschläger (Supervisor)

Email: oelschlaeger@heurekanet.de

Mobil: 0178/ 915 34 01

Info-Flyer für Handwerksbetriebe:

FH Münster
Fachbereich Gesundheit (MSH)
münster.land.leben | TV4
Leonardo-Campus 8
48149 Münster