11. Netzwerktreffen – Bericht über den ersten Meilenstein

Am Donnerstag, 24. Juni 2021, traf sich das Netzwerk reges:BOR zum elften Mal. Bei diesem Treffen konnten die Gastgeber Kolja Heckes und Marcellus Bonato vom ersten Meilenstein berichten: Die ersten Maßnahmen und Projektvorhaben zugunsten von „Erwerbstätigen pflegenden Angehörigen“ liegen nun vor. Der Weg zum ersten Break Even soll hier noch einmal kurz skizziert werden.

Innerhalb der letzten Monate hatte der Verbund reges:BOR praktische Erfahrung zusammengetragen, bestehende Daten gesichtet und beides aneinander gespiegelt. Die Arbeit „hinter den Kulissen“ ergab die erste integrierte Themenstellung des Netzwerkes: pflegende Angehörige zwischen Beruflichkeit und familiärer Pflege. Auf Basis der vielfältigen Reflexionen des Netzwerks zu diesem Thema konzipierte das Projektteam den ersten Intensiv-Workshop, der dann Ende Mai stattgefunden hat. Der Workshop zielte darauf ab, auf die identifizierten Probleme Antworten zu finden. Daran arbeitete ein heterogenes Teilnehmerfeld aus Bürger*innen und Profis über zwei Tage hinweg und entwickelte konkrete Maßnahmen.

Beim 11. Netzwerktreffen konnten Heckes und Bonato nun dem Gesamtnetzwerk die entstandenen Projektideen präsentieren. „Sieben sehr unterschiedliche Projektansätze haben sich in den zwei Tagen des Workshops heraus kristallisiert, mit denen wir jetzt weiterarbeiten wollen“, wandte sich Netzwerkentwickler Kolja Heckes an die aufmerksam Zuhörenden und stellte die Projekte anschließend der Reihe nach vor. „Wenn ich sage: Wir wollen die Projekte nun auf die Bahn bringen, dann sind damit vor allem auch Sie gemeint“, so Heckes weiter. „Denn der Einfluss, den Ideen zum Erfolg zu verhelfen, liegt auch bei ihnen. Sie können die Vorhaben mit Beratung, Feldzugängen oder auch Ideen zur Projektfinanzierung unterstützen“. Projektleiter Bonato kündigte an, man wolle mit den Projektteams, die über den Workshop hinaus weiter an ihren Projekten tüfteln wollen, nun zunächst ein kurzfristiges erstes Anschlusstreffen gestalten. „Wir sondieren jetzt, wer den Weg von der Idee bis zum Projektantrag verbindlich mit uns gehen will. Sobald es etwas gibt, dass Sie tun können, spannen wir sie ein“, so Bonato. 

Die Rückmeldungen der Netzwerkpartner zu den Projekten und dem weiteren Vorgehen waren positiv. Wichtig war dem Projektteam aber besonders das – erfolgte – Commitment, dass man den Projekten gerne unter die Arme greifen wolle.

Close Panel